14A0B95943D[1]

Fotowettbewerb „Fröbel in der Welt“

„Fröbel in der Welt“ ist der Titel des Fotowettbewerbs, der im April dieses Jahres in Bad Blankenburg ausgerufen wurde. Ziel ist es, abbildend oder künstlerisch inszeniert die Spuren Fröbels und seines Werkes in Deutschland und der Welt fotografisch festzuhalten. Damit sollen die Präsenz und Bedeutung sowie die bleibende Aktualität Fröbelscher Pädagogik wieder ins Bewusstsein von Öffentlichkeit, Bildungseinrichtungen und Politik geholt werden.

14A0B95943D[1]

Bis ins Themenjahr 2020 – „Fröbels Ideen in Deutschland und der Welt“ – werden im Rahmen der Fröbel-Dekade jährlich die besten Bilder der Teilnehmenden durch eine fachkundige Jury aus Fröbel-Experten und Fotografen gekürt und mit attraktiven Preisen ausgezeichnet. Alle Einsendungen bis zum 30. September fallen noch in diesem Jahr in die Wertung. Ein „zu spät“ gibt es allerdings nicht. Wer im Oktober oder später sein Bild einsendet, kann nächstes Jahr auf eine Auszeichnung hoffen.

Dank der Unterstützung einiger Thüringer Unternehmen und Vereine stehen 2015 attraktive Preise bereit: Zwei Übernachtungen für zwei Personen im Fröbelhof (Bad Liebenstein) inkl. Wellness Anwendung im Kurhaus, eine Übernachtung für zwei Personen im Evangelischen Allianzhaus (Bad Blankenburg) inkl. einer Eintrittskarte ins Friedrich-Fröbel-Museum, ein Fotoworkshop in Bad Blankenburg, zwei Gutscheine der Firma Anker-Bausteine, eine Erlebnisfahrt mit der Oberweißbacher Bergbahn mit kulinarischem Ausflug ins Hotel Kräuterhof Cursdorf und schließlich drei Ausgaben der kleinen Rhino-Westentaschen-Publikation: Friedrich Fröbel – Stationen seines Lebens und Wirkens.

Kindergärten gibt es in der ganzen Welt; in vielen Ländern auch genau unter dieser Bezeichnung. Erfunden aber wurde der Kindergarten in Thüringen: Vor 175 Jahren, am 28. Juni 1840, gründete der Oberweißbacher Pfarrerssohn Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782-1852) in (Bad) Blankenburg den ersten Kindergarten der Welt. Mit seinem damals revolutionären pädagogischen Konzept, das die Kinder in den Mittelpunkt stellte, mit dem dafür geeigneten Spielmaterial und vor allem auch durch die Ausbildung von Erzieherinnen konnte der Kindergarten seinen Siegeszug durch die Welt antreten. Fröbels nachhaltiger Einfluss auf die Frühpädagogik geht einher mit der Wirkung seines Werkes auf andere Bereiche, so beispielsweise auf Kunst und Architektur. Weitere Informationen zum Fotowettbewerb,  zu den Preisen und zur Fröbel-Dekade finden Sie im Internet:

www.froebeldekade.de


 

Fotowettbewerb startet zu Fröbels 233. Geburtstag

Kindergärten gibt es in der ganzen Welt; in vielen Ländern auch genau unter dieser Bezeichnung. Erfunden aber wurde der Kindergarten in Thüringen: Vor 175 Jahren, am 28. Juni 1840, gründete der Oberweißbacher Pfarrerssohn Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782-1852) in (Bad) Blankenburg den ersten Kindergarten der Welt. Mit seinem damals revolutionären pädagogischen Konzept, das die Kinder in den Mittelpunkt stellte, mit dem dafür geeigneten Spielmaterial und vor allem auch durch die Ausbildung von Erzieherinnen konnte der Kindergarten seinen Siegeszug durch die Welt antreten. Fröbels nachhaltiger Einfluss auf die Frühpädagogik geht einher mit der Wirkung seines Werkes auf andere Bereiche, so beispielsweise auf Kunst und Architektur.

„Fröbel in der Welt“ ist daher auch der Titel des Fotowettbewerbs, der vom Fröbel-Kreis in Bad Blankenburg zu Fröbels 233. Geburtstag am 21. April ausgerufen wird. Ziel ist es, abbildend oder künstlerisch inszeniert die weltweiten Spuren Fröbels und seines Werkes fotografisch festzuhalten. Der Fröbel-Kreis möchte damit die Präsenz und Bedeutung sowie die bleibende Aktualität Fröbelscher Pädagogik wieder ins Bewusstsein von Öffentlichkeit, Bildungseinrichtungen und Politik holen.

Im Rahmen der Fröbel-Dekade sollen bis 2020 jährlich die besten Bilder ausgezeichnet werden. Eine fachkundige Jury aus Fröbel-Experten und Fotografen wird die Gewinner küren. Dank der Unterstützung einiger Thüringer Unternehmen und Vereine stehen attraktive Preise bereit. Sie werden gesponsert vom Fröbel-Hof Bad Liebenstein, dem Evangelischen Allianzhaus Bad Blankenburg, der Anker Steinbaukasten GmbH Rudolstadt, der Oberweißbacher Bergbahn, dem Hotel Kräuterhof Cursdorf und dem Landesverband Thüringen der Gesellschaft für Fotografie e.V. In der Jury vertreten sind das Friedrich-Fröbel-Museum Bad Blankenburg, der Fröbelverein Oberweißbach e.V., das Fotoprojekt photogenX Hawaii, die Gesellschaft für Fotografie e.V., Landesverband Thüringen sowie das Fotomagazin HANT aus Erfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.